EISSPORTVEREIN RANKWEIL

 

EIS- u. STOCKSPORT - EISL.AUFEN – NORDIC WALKING

 

 

 

VEREINSCHRONIK

 

1966 – 2015

 

zusammengestellt von Wilfried Kleinfercher

 

 

 

 

 

Der leider schon verstorbene und über das Vereinsgeschehen in Rankweil bestens informierte „ Peppi " Schwarzmann Sen. wusste zu berichten, dass bereits in den 30 iger Jahren hinter dem Gasthof Schützen eine Eisbahn betrieben wurde.

 

Im Gründungsprotokoll des Landesverbandes der Vorarlberger Eis- u. Stockschützen

 

aus dem Jahre 1934, ist neben den Vereinen Bludenz, Nenzing,  Frastanz, Hard u. Bregenz auch RANKWEIL als Mitbegründer angeführt.

 

 

 

Im Winter 1966/67, gab es einen Neubeginn des Eisschießens an der Nafla unter dem

 

 seinerzeitigen ERC RANKWEIL (Eishockey u. Rollschuhclub), der dann noch unter

 

 Obmann Adalbert GAPP in ESC RANKWEIL (Eissportclub Rankweil) umbenannt wurde.

 

Vom ESC RANKWEIL wurden wir am 1.11. 1968, als Sektion aufgenommen und blieben als solche auch unter dem neuen Obmann Karl BARBISCH bis 1. Mai 1975,                         beim ESC RANKWEIL.

 

Aufgrund des starken Mitgliederzuwachses unserer Sektion und finanzieller Differenzen,

 

trennten wir uns mit 1. Mai 1975 und hielten unsere Gründungsversammlung als

 

 eigenständiger Verein im Gasthof Sternen ab.

 

 

 

Nachdem es immer wieder zu Unstimmigkeiten im Hinblick auf die Doppelbenützung

 

(Eisplatz im Winter des Tennisplatzes kam, suchte man jahrelang nach einer Lösung.

 

Im Jahre 1985 bot sich schlussendlich die Möglichkeit, auf der Brisera den sogenannten

 

 "Sinz Stall" zu revitalisieren.

 

So fanden wir endlich eine Heimstatt und waren mit Feuereifer an der Arbeit.

 

 In rd. 3. 000 Arbeitsstunden, haben unsere Mitglieder mit Unterstützung durch

 

 die Marktgemeinde Rankweil von Mai bis September 1985, unsere Sportanlage

 

und das Clubheim geschaffen.

 

 

 

 

 

 

 

In der Festschrift zum 20jährigen Jubiläum steht der Satz;

 

 

 

 " wenn wieder genügend Jahre vergehen, schaffen wir vielleicht einmal eine Halle

 

 mit Kunsteisbahn - Schön wär’s.....

 

 

 

Na, die Kunsteisbahn haben wir inzwischen  und sie hat sich seit ihrer Eröffnung

 

am 4. 12.1994, bestens bewährt. Inzwischen hat sie auch schon wieder 21 Jahre auf dem „Buckel“! und hat in dieser Zeit vielen tausend Eisläufern (ca. 20.000 jährlich) zur Sportausübung gedient.

 

 

 

Auch 2 Eishockeyvereine (HC Samina und Walter Buaba) haben sich wieder in Rankweil etabliert.

 

An dieser Stelle sei erwähnt, dass der EV RANKWEIL wesentlich zur Verwirklichung

 

 dieses Projektes beigetragen hat.

 

Nachdem der Hockeyclub nach der Spielsaison 1975/76, seinen Betrieb eingestellt hat, waren es die Eisschützen, welche sich  unermüdlich bemühten, den Rankweilern einen Natureisplatz zur Verfügung zu stellen. Im Durchschnitt wurden die „richtig kalten Winter“ leider immer kürzer bzw. immer öfter von Wärmeeinbrüchen unterbrochen, sodass die in vielen Stunden aufgespritzte Eisfläche im Nu wieder verschwunden war.

 

 

 

Das Sprichwort „steter Tropfen höhlt den Stein“ hat im Zusammenhang mit dem Bau

 

 der Kunsteisbahn sicher seine Bedeutung wieder bewahrheitet.

 

Das stete Bemühen der Eisschützen u. der Druck aus der Bevölkerung gaben dann schlussendlich den Ausschlag, dass sich unsere „Gemeindeväter überzeugen ließen“ u. den Bau der Kunsteisbahn begannen.

 

Somit hatte sich der Kreislauf geschlossen u. der Eisplatz ist wieder auf die Brisera zurückgekehrt.

 

Dass wir dazu noch ein Clubheim direkt neben der Eisbahn ausbauen konnten, hätten wir bei der Gründung wohl nicht zu träumen gewagt.

 

Finanziert haben wir unsere Bautätigkeit mit einer Bausteinaktion, Zuschüssen der öffentlichen Hand (Gemeinde u. Land) und Mitteln der ASKÖ.

 

Natürlich nicht zu vergessen unsere vielen Stunden an Eigenleistung!

 

Als die Kunsteisbahn fertig war, ist wie“ Phönix aus der Asche“, auch der Hockeyclub wieder zum Leben erwacht.

 

 

 

Da dies für die Einrichtung bzw. Erstellung der Infrastruktur der KEB zu spät war, fiel den Eisschützen die Aufgabe zu, diverse Einrichtungen zur Verfügung zu stellen und zu betreuen.

 

So wurden Schlittschuhe gekauft, der Verleih organisiert und auch zwei Schleifmaschinen angeschafft, um die „stumpfen Eisen“ wieder auf Vordermann zu bringen.

 

Für das leibliche Wohl der Kunsteisbahnbesucher wird in Form eines Kaffeeautomaten und

 

Limonade ebenfalls gesorgt.

 

 

 

Mit Beginn der 21. Eislaufsaison hat nun auch die Renovierung der Kunsteisbahn begonnen.

 

Neue Bandenbefestigungen u. Netze wurden angeschafft.

 

Für die 22. Saison sind neue Kühlmatten etc. geplant.

 

Über div. Erweiterungen (Umkleiden Eishockey u. Zamboni Garage wird noch diskutiert.

 

 

 

  

 

 

 

 

 

Unsere Gründungsmitglieder waren bzw. sind immer noch:

 

 

 

DIRSCHL Josef, KLEINFERCHER Wilfried u. SRSA Herman, waren die Motoren.

 

ENGLER Kurt, KECKEIS Ernst und MALLER Franz konnten schnell von der Idee begeistert werden.

 

 

 

Sektionsleiter u. Obmänner seit Gründung:

 

1968 – 1972                               KECKEIS Ernst                (Sektionsleiter)

 

1972 – 1975                               KLEINFERCHER Wilfried (Sektionsleiter)

 

1975 – 1976                               WETZEL Helmut 1. Obmann des EVR

 

1977 – 8.4.2000                         KLEINFERCHER Wilfried

 

8.4.2000 – 22.04.2006                MORSCHER Dieter

 

22.04. 2006 – Mai 2008              KLEINFERCHER Wilfried

 

Mai 2008 – 07.12. 2014              MORSCHER Dieter

 

ab 20.02.2015 -                            RHOMBERG Peter

 

 

 

 

 

Unsere sportlichen Erfolge:

 

Unser Verein nimmt in der Winter- u. Sommersaison durchschnittlich an 60 Turnieren im In- u. Ausland teil.

 

Dazu kommen natürlich noch die Meisterschaften in den einzelnen Klassen.

 

Neben sehr vielen Spitzenplatzierungen bei Freundschaftsturnieren, seien die größten Erfolge bei Landes-, Staats- u. Europameisterschaften hier angeführt.

 

Landesmeistertitel Mannschaftsbewerb Allg. Klasse Eisstocksport

 

1976, 1979, 1988, 1972 , 1984 ,1999 u. 2005 u. somit Starter in der Bundes-Liga

 

Vbg Cup- Sieger 1975, u.1977 somit Teilnehmer am Österreich- Cup

 

18 facher ASKÖ- Landesmeister im Mannschaftsbewerb

 

14 Landesmeistertitel in den Ziel- u. Weitenbewerben

 

ASKÖ Bundesmeisterschaft 1985 Allg. Kl. Mannschaft 3. Rg.

 

Österr. Meistertitel- Senioren- Zielwettbewerb 1992.

 

 

 

Der letzte Auftritt auf Bundesebene unseres Vereines, war im September 2015

 

bei der ASKÖ Bundesmeisterschaft der Senioren in Salzburg.

 

Nach wie vor werden Meisterschaften und  Turniere besucht.

 

 

 

Besonders hervorzuheben wären auch die Erfolge der Jugend in der Zeit von 1982 – 1990

 

Wir hatten in diesen Jahren 3 Jugendmannschaften im Einsatz.

 

Neben zahllosen Landesmeistertiteln in den einzelnen Disziplinen, stellte unser Verein

 

 auch Spieler in den Jugend - Nationalkader ab.

 

 

 

KLEINFERCHER Christoph

 

1988 3. Rg. Österr. Meisterschaft Jgd. Zielwettbewerb

 

Vizeeuropameister- Mannschaft Eisstocksport 1988 in Klagenfurt u. 1989 in Rauma- Finnland.

 

Bronzemedaille bei der EM 1988 Zielwettbewerb Mannschaftswertung

 

1989 u. 1990 Österr. Jugendmeister im Zielwettbewerb.

 

1990 in Zeltweg Europameister Zielwettbewerb- Mannschaftswertung 4. Rg. Einzelwertung

 

Die EM in Zeltweg spielte er zusammen mit dem vielfachen Jugendeuropameister

 

 

 

TRUNK Florian aus Dellach / Krtn.  welcher während seiner Gastronomieausbildung in Vorarlberg weilte und von

 1996 – 1998 in unserem Verein spielte. Er ist siebenfacher Europameister im Mannschafts- u. Einzelbewerb.

 

 

 

TSCHALER Michael

 

Österreichischer Jugendmeister und Vizeeuropameister im Weitenbewerb 1988

 

Sowie natürlich vielfacher Landesmeister im Weitenbewerb Jugend u. Junioren.

 

 

 

Leider hat  das Interesse der Jugend an unserer Sportart nachgelassen und es wird immer schwieriger Nachwuchs zu finden.

 

Mit Jan PROMMER gab es nochmals ein Talent in unserer Nachwuchsarbeit.

 

Er konnte sich in den Jahren 1999 – 2005 Spitzenränge auf Landes u. Bundesebene erkämpfen.

 

 

 

Der EVR ist nach wie vor bemüht, den Eis- u. Stocksport den Jugendlichen näher zu bringen.

 

Kontakte mit den Schulen werden gesucht und Trainingsmöglichkeiten angeboten.

 

 

 

Die Sektion Eislauf wird dzt von unserer Vize-Obfrau Kerstin Koschat  geführt. Viele Mädchen wurden im Training auf diverse Kürklasse- Prüfungen vorbereitet und haben diese auch mit

 

Bravour bestanden. Die Ausbildung steht unter der Leitung des staatl. Trainers

Radu IONIAN.

 

 

 

Das Lättele- oder Plattlschiessen“ ist ein sehr attraktives Angebot unseres Vereines

 

und wird in den Sommer- und Wintermonaten von Firmen, und Vereinen gerne in Anspruch genommen. Die Bewirtung wird von Frauen und Männern unseres Vereines unentgeltlich durchgeführt.

 

 

 

 

 

 

Unser Verein hält in den drei Sektionen momentan bei einem Mitgliederstand von 152 Frauen und Männern, wobei die Sektion Nordic Walking mit den ADA (Aktive Diabetiker Austria) die meisten

 

Mitglieder zählt.

 

 

 

Nachdem die Gründungsmitglieder SRSA Hermann u. KLEINFERCHER Wilfried auch gerne

 

auf der „STEIRISCHEN“! aufspielen, gibt es in unserem Clubheim jeden dritten Montag im

 

Monat auch einen „MUSIKANTENHOCK“!

 

 

 

Funktionäre des EVR waren auch auf Landes- u. Bundesebene immer wieder sehr gefragt.

 

 

 

DIRSCHL Josef langjähriger ASLÖ Landesfachwart u. Bundesfachwart Stellvertreter.

 

RHOMBERG Peter ist mit Oktober 2015 ebenfalls in diese Funktion gewählt worden.

 

KLEINFERCHER Wilfried bekleidete auf Verbandsebene die Funktionen als Sportwart u. Kassier und von 1986 bis 1996 war er  Verbandspräsident. Weiters war er Pressereferent u. Geschäftsführender Obmann Stv. beim Bund österr. Eisstocksportler.

 

 

 

Auch von Todesfällen wurde unser Verein nicht verschont.

 

So mussten wir uns von folgenden Mitgliedern die maßgeblich am Clubheimbau und an der Vereinsarbeit beteiligt waren, verabschieden.

 

 

 

Dieter MORSCHER 10.5.1957  -  07.12.2014

 

langjähriger Obmann u. Initiator unsere Terasssenüberdachung ist am 07. Dezember 2014

 

bei seiner Arbeit für den EVR in unserem Clubheim plötzlich verstorben.

 

 

 

SKARTEZZINI Willi  20.1.1933 – 1.7.2014

 

war auch ein fleißiger Helfer beim Bau unseres Clubheimes und verlässlicher Spieler.

 

 

 

SERTSCHNIG Hans 22.09.1942 – 16-10.2014

 

wenn Not am Manne war, war Hans zur Stelle.

 

 

 

NÄGELE Jakob 10.04.1951 – 07.01.2013

 

hat viele Jahre als Spieler und „Bastler“!  für den Verein gewirkt.

 

 

 

LERCHER Fritz  06.07.1921 – 04.02. 2012

 

Betreute den Schlittschuhverleih und unser „Stüberl“ im Clotte Rauch Haus beim Eisplatz an der Nafla. Ab Winter 1967/ 68,  übernahm er diese Tätigkeit auch in unserem neuen Clubheim auf der

 

Gastra. Im Jahre 1989 musste er aus gesundheitlichen Gründen seine Tätigkeit für den EVR beenden.

 

 

 

SCHAUNIG Hans 04.01.1944 – 23.04.2009

 

eine langjähriger Spieler und Stütze unseres Vereines.

 

 

 

BÄRNTHALER Thomas  14.09.1929 – 22.06.2007

 

hat mehr als 200 Bausteine verkauft und beim Clubheimbau kräftig Hand angelegt.

 

 

 

BREUSS Hermann 07.06.1926 – 17.11.2004

 

auch Bürgermeister vom Loger genannt, war als Eisstockschütze mit seinem Holzstock von Beginn an dabei. Wollte den Umstieg auf neueres Sportgerät aber nicht mitmachen. Er blieb dem Verein aber als „Bastler“ für verschiedenste Dinge erhalten.

 

 

 

LORENZI Paul 04.12.1935 – 19.09.2003

 

war unser erster Schlittschuhschleifmeister und hat mit seiner Gattin Rosa viele Jahre die

 

Schlittschuhausgabe betreut.

 

 

 

Willi KERSCHBAUMER 07.06.1923 – 26.11.2001

 

unser“ Holzwurm“ war der Chef des Clubheimbaues im Holzbereich.

 

 

 

ELSENSOHN Albert  09.12.1943 – 31.8.1999

 

hat als Spieler und beim Clubheimbau wertvolle Dienste geleistet.

 

 

 

ABSENGER  Franz 13.6.1930 – 24.8.1999

 

war unser Original -bestellte immer blaue Sau- (Blaufränkisch)- und sorgte im Winter

 

für ein warmes Clubheim.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Vorstand nach der JHV am 20. Feber 2015 im Gasthof Sternen

 

 

 

Obmann:                          RHOMBERG Peter

 

Stellv.                               KOSCHAT Cristin

 

Kassier:                           KLEINFERCHER Silvia

 

Schriftf:                            PROMMER Sigrid

 

Wirtschaft:                       KLEINFERCHER Wilfried

 

Sekt.Eislauf:                     KOSCHAT Christin

 

Stocksport:                       RHOMBERG Peter

 

Nordic Walking                HOCH Isolde  u. MÜSSIGGANG Anton

 

 

 

Rankweil, 02. November 2015

 

WKL

 

Trainingszeiten:

Sektion Eis- und Stocksport

 

DI & DO ab 18:00 Uhr im Sommer

im Winter von 19:30 Uhr - 21:30 Uhr

 

Sektion Eislauf

MO 17:00 bis 18:00 Uhr im Gymnastikraum Fuchshaus

 

Wintersaison Nov - Dez:

MO: 17.15 - 18.45 Uhr

MI: 17.15 - 18.15 Uhr

 

Sektion  Nordic Walking u.

Aktive Diabetiker

 

MO 18:00 Gymnastik vom Sept. bis Juni

DI 09:00 Uhr ab Clubheim des EVR

DO 09:00 Uhr ab Sportplatz Altenst.

SA 14:00 Uhr ab Bahnschranken Haldenstraße in Altenstadt

 

von März bis Mai und

September bis November

12 Einheiten

Wassergymnastik im LKH Rankweil

 

 

Termine  -  Vorschau

08.12.2017:

LM Mannschaft Eisstocksport

 

16.12.2017:

Waldweihnacht der Sektion NW um 13:30Uhr Treffpunkt Schafplatz!!

 

06.01.2018:

Int. Turnier Eisstocksport

 

03.02.2018:

Kinderfasching auf dem Eis ab 14:00Uhr

 

18.02.2018:

Tag des Eissports um 14:00 Uhr mit Vorführungen unserer Sektion Eislauf und Gästen aus Feldkirch